studio 4nel
Kryolipolyse
Kryolipolyse ist ein neues Verfahren zur Fettreduktion an bestimmten Körperbereichen. Eine Woche vor der Sitzung sollen keine blutverdünnenden Medikamente, wie zum Beispiel Aspirin oder Marcumar eingenommen werden. Die Behandlung findet mittels einen Applikators statt, der wie ein Saugnapf wirkt.       Durch die Saugkraft wird ein Vakuum erzeugt, das Fettgewebe wird angesaugt                              und auf 3-4 Grad runter gekühlt.
Die Fettzellen werden unter Wirkung der Kühlung geschädigt,          da sie sehr empfindlich auf Kälte reagieren.     Ohne Wärme wird ihre Blutversorgung unterbrochen und sie sterben ab. Der Abbauprozess beginnt direkt nach der Behandlung und            sein Dauer ist von dem individuellen Stoffwechsel abhängig.       Die zerstörten Fettzellen gelangen in den Stoffwechsel               und werden ausgeschieden. Die Kryolipolyse führt nicht nur zu einem Fettabbau, sondern auch zu einer Straffung im Unterhautgewebe,    so dass in der Regel keine weiteren straffenden Maßnahmen notwendig sind. Bei sehr schwachem Bindegewebe und geprägter Cellulite wird eine Nachbehandlung          mittels Kavitation und Radiofrequenz empfohlen.  
Die Behandlung ist abgeschlossen wenn der gewünschte Effekt erreicht wurde.
Bei Bedarf kann die Behandlung wiederholt werden.          Wenn die Bedingungen optimal sind, können Reduktionen von bis zu einem Drittel erreicht werden.
Kryolipolyse
Kryolipolyse ist ein neues Verfahren zur Fettreduktion an bestimmten Körperbereichen. Eine Woche vor der Sitzung sollen keine blutverdünnenden Medikamente, wie zum Beispiel Aspirin oder Marcumar eingenommen werden. Die Behandlung findet mittels einen Applikators statt, der wie ein Saugnapf wirkt. Durch die Saugkraft wird ein Vakuum erzeugt, das Fettgewebe wird angesaugt und auf 3-4 Grad runter gekühlt. Die Fettzellen werden unter Wirkung der Kühlung geschädigt,          da sie sehr empfindlich auf Kälte reagieren.     Ohne Wärme wird ihre Blutversorgung unterbrochen und sie sterben ab. Der Abbauprozess beginnt direkt nach der Behandlung und            sein Dauer ist von dem individuellen Stoffwechsel abhängig.       Die zerstörten Fettzellen gelangen in den Stoffwechsel               und werden ausgeschieden. Die Kryolipolyse führt nicht nur zu einem Fettabbau, sondern auch zu einer Straffung im Unterhautgewebe, so dass in der Regel keine weiteren straffenden Maßnahmen notwendig sind. Bei sehr schwachem Bindegewebe und geprägter Cellulite wird eine Nachbehandlung mittels Kavitation und Radiofrequenz empfohlen. Die Behandlung ist abgeschlossen wenn der gewünschte      Effekt erreicht wurde. Bei Bedarf kann die Behandlung wiederholt werden.          Wenn die Bedingungen optimal sind,      können Reduktionen von bis zu einem Drittel erreicht werden.
studio 4nel